WEA Ellerbeck       Foto: H. Smits-Bode

 

Windenergieanlage Ellerbeck 

Daten der Anlage:

Typ: Nordex N100/2500

Rotordurchmesser: 100 m

Nabenhöhe: 100 m

Nennleistung: 2.500 kW bei 10,5 m/s Windgeschwindigkeit

Anlauf bei 3 m/s Windgeschwindigkeit

 

 

 


Seit April 2014 dreht sich im Ortsteil Ellerbeck der Gemeinde Bissendorf ein Windrad. Neben einer kleineren Anlage am Sonnensee ist dies die Einzige WEA in der Gemeinde. Da sich an diesem Standort das einzige Windvorranggebiet der Kommune befindet (die Nachbaranlage steht bereits im Bereich der Stadt Melle) kann aktuell keine weitere Anlage genehmigt werden.

Der Mai 2016 bleibt mit 300 MWh durchschnittlich, während Juni und Juli deutlich weniger Energieertrag brachten als im Vorjahr. Damit liegt der Ertrag in diesem Jahr 15 % unter dem des Vorjehreszeitraums. Aber der Herbst wird ja bald kommen, der heutige Tag, 11. August fühlt sich schon sehr herbstlich an.

Im März 2016 wurden 380 MWh durch die WEA Ellerbeck produziert. Die Wetterlage war eher ungünstig für hohe Winderträge, denn ein blockierendes stabiles Hochdruckgebiet nordwestlich von uns führte zu meist ruhigen und in der Tendenz eher kaltem Wetter.

Bereits in den 90er Jahren entstand das einzige Bissendorfer Windvorranggebiet im Ortsteil Ellerbeck, direkt an der Grenze zur Stadt Melle und zwischen Mindener Strasse und der Bahnlinie. Lange Zeit schien es nicht möglich in diesem Gebiet eine tatsächliche Nutzung realisieren zu können. Erst durch eine Neuregelung der Mindestanstände zur Bahnlinie konnten die Planer um Rainer Borgmeyer und Holger Hämel im Jahre 2012 diese Projekt mit einer Nordex N100 Anlage darstellen. Die Baugenehmigung für dieses Windrad wurde im Januar 2013 erteilt.